Club 20457 Chef Antonio Fabrizi über Barracuda Spiced Rum: „Der hat richtig Biss!“

Interview mit Antonio ("Toni") FABRIZI
Veröffentlicht am Oktober 12, 2017, 10:54 am
5 mins

Wer sich für das Hamburger Nachtleben interessiert, kommt an Antonio Fabrizi nicht vorbei. Der Betreiber des Club 20457 in der Hafencity ist ein Lebemann: In seinen 46 Jahren hat er die meiste Zeit seines Berufslebens bei einer großen Bank gearbeitet, um dann zu kündigen und seinen Traum von der eigenen Bar zu verwirklichen. Seit 2012 betreibt er den Club 20457; eine Location für Konzerte, Stand-Up-Comedy und Lesungen oder den After-Work-Absacker. Wir haben uns mit Toni bei einem Glas „Barracuda Storm“ (Barracuda Spiced Rum, Ingwerbier und Limette) über sein Leben unterhalten.

Antonio Fabrizi, über deinen Lebenslauf liest man in letzter Zeit so einiges. Wie würdest du dich selbst in einem Satz beschreiben?

Meiner Meinung nach ist das Leben Veränderung, wir verändern uns alle ständig. Grundsätzlich sehe ich mich als freundlichen, offenen und neugierigen Menschen, der entspannt durch sein Leben geht und dem gleichzeitig finanzieller Erfolg und Disziplin wichtig sind.

Du warst jahrelang Banker und hast dich dann dafür entschieden, dieses Leben aufzugeben, um deinen Traum zu erfüllen: Barkeeper zu sein, deine eigene Bar zu haben – den Club 20457 in der Hafencity. Eine risikohafte Entscheidung, für die es auch Biss und Durchhaltevermögen braucht. Was hat dich zu diesem mutigen Schritt bewogen?

Mir gefällt der Begriff Barkeeper nicht! Warum fällt es uns eigentlich so schwer, altmodische Begriffe wie „Gastfreundschaft“ oder „Gastgeber“ zu verwenden? Jeder – und wirklich jeder – setzt sich an eine Theke, will sich einfach nur wohlfühlen und eine gute Zeit verbringen. So ging es mir als Gast auch immer. Meine Entscheidung, Gastgeber zu werden, habe ich nie als mutig oder risikohaft empfunden. Es war für mich der richtige Moment und die innere Stimme war laut genug. Bis heute glaube ich an mich selbst. Selbst wenn ich gescheitert wäre oder das zukünftig passieren sollte, bleibe ich noch immer der gleiche Mensch – mit einer Erfahrung mehr. Jedes Mal wenn ich meine Bar abschließe und Feierabend mache, habe ich das großartige Gefühl, dass es mein Laden ist, in dem alle meine Energien und Ideen umgesetzt werden. Am Ende war das der ausschlaggebende Grund: Die komplette Verantwortung für das eigene Projekt tragen, an das ich glaube!

Wieso hast du dich bei deiner Location für die Hafencity entschieden?

Wer sich losgelöst von Vorurteilen und einseitigen Medienberichten näher mit den Akteuren hier beschäftigt, entdeckt neben dem ständig erwähnten Pioniergeist einen ganz besonderen Menschenschlag. Wer freiwillig seine Existenz auf die größte Baustelle Europas verlegt, muss mutig, neugierig und ausdauernd sein. Ein anderer Ort für den Club 20457 kommt für mich nicht in Frage. Außerdem liebe ich einfach die Nähe zum Wasser!

Welche Symbolik hat für dich der Hamburger Hafen?

Ein Hafen ist wie das Leben, ein ständiges Kommen und Gehen. Ein Ort der alle willkommen heißt und jeden auch wieder ziehen lässt, wenn die Zeit gekommen ist. Wenn ich am Hamburger Hafen stehe, spüre ich Fernweh, und wenn ich länger nicht da war Heimweh!

Der Hamburger Hafen ist auch der Ort, an dem der Barracuda Spiced Rum aus der entfernten Karibik gestrandet ist. Was waren deine ersten Gedanken, als du Barracuda probiert hast?

Barracuda hat mich beim ersten Probieren komplett überrascht. Der hat richtig Biss! Der fruchtige Geschmack und dann die einsetzende Schärfe – beides komplett ausgewogen.

Wie schätzt du die Bedeutung des Rum-Segments derzeit ein? Welche Entwicklung erwartest du? Und was hat dich bewogen, Barracuda Spiced Rum ins Sortiment aufzunehmen und deinen Gästen vorzustellen?

Ich bin davon überzeugt, dass Menschen in Zukunft immer mehr Wert auf ausgewählte Spirituosen legen. Ähnlich wie beim Gin, wird es auch beim Rum einen Trend zu besonderen Tropfen geben. Das erste Barracuda-Tasting mit meinen Gästen hat genau das gezeigt!

Nun ist deine professionelle Meinung gefragt. Wie sieht dein ganz persönlicher Barracuda-Drink aus?

Ich nehme das „Barracuda Storm“-Rezept!

4cl Barracuda
10 – 15cl Ginger Beer
1 Schuss Limettensaft
Auf Eiswürfel gießen, umrühren und genießen!

Du hast dein Leben selbst in die Hände genommen, als du nicht mehr glücklich warst – du bist ein echter Jäger unserer Zeit. Gibt es eine Philosophie, nach der du dein Leben gestaltest?

„Love it, Change it or Leave it…