Hat der Dom Pérignon P2 Vintage 2000 das Zeug zum Klassiker?

Dom Pérignon P2 Vintage 2000
Veröffentlicht am Oktober 12, 2017, 3:37 pm
10 mins

Mit Stolz und Freude präsentiert das Haus Dom Pérignon den Dom Pérignon P2 Vintage 2000, einen Vintage Champagner, der jetzt seine zweite Reifestufe erreicht hat. Dieser Wein mit seiner 17jährigen Ausarbeitungszeit ­– 16 davon als Reifezeit auf der Hefe in den Kellern von Dom Pérignon – offenbart nun seine neuen Qualitäten.

2008 wurde dieser Vintage Champagner zum ersten Mal auf den Markt gebracht, nun hat er in seiner zweiten Reifestufe (der sogenannten Second Plénitude) eine neue Ausdruckskraft erlangt, die sich durch ein Plus an Energie, Intensität, Vitalität und Tiefe auszeichnet.

„Während dieser zusätzlichen 9 Jahre in den Kellern von Dom Pérignon hat der Champagner an Dynamik, Frische und Dichte gewonnen. Er hat eine neue Tiefe bekommen und offenbart außerdem ein sehr überraschendes Moment, Stimmigkeit und Harmonie“, sagt Richard Geoffroy, Kellermeister bei Dom Pérignon.

Der Dom Pérignon P2 Vintage 2000 zeigt einmal mehr, worum es in diesem Champagner-Haus geht: um Kreativität vor allem und darum, sich mit jedem Vintage neu zu erfinden. Und jeder Vintage hat das Potential sich über die Zeit weiterzuentwickeln und zu zeigen, was seine zweite Plénitude bedeutet.

Von Anfang an hat das Champagner-Haus Dom Pérignon eine Vision verfolgt, die auf einem glasklaren, einfachen Konzept basiert: Im Mittelpunkt steht einzig und allein der Vintage und es geht um mehr als die bestmögliche Qualität. Wegen des schwierigen und sehr speziellen Klimas in der Champagne wird die Herstellung von Vintages zu einer echten Herausforderung. Für Dom Pérignon ist gerade das der Schlüssel zu einem kreativen Prozess.
Ein Champagner erzählt immer eine Geschichte, sein Geschmack und seine Qualität spiegeln unter anderem die Wetterbedingungen im Jahr seiner Entstehung wider. Aber ein Vintage kann noch viel mehr als das. Bei Dom Pérignon geht es darum, immer besser zu werden und mit jedem Vintage ein subjektives und einzigartiges Statement abzugeben. Ein Anspruch nicht ohne Risiko. Denn der Preis, der möglicherweise gezahlt werden muss, heißt, dass vielleicht gar kein Vintage entsteht.

Das genau meinen wir, wenn Moët Hennessy sagr, dass sich Dom Pérignon bei jeder Gelegenheit neu erfindet. Jeder unserer Vintages ist einzigartig und absolut unverwechselbar, man kann ihn mit keinem anderen vergleichen. Was ihn auszeichnet sind sein typischer Vintage Geschmack und die Handschrift von Dom Pérignon.

Bei Dom Pérignon dreht sich alles um den Faktor Zeit. Zeit spielt eine ebenso wichtige Rolle für den Wein wie der Boden, die Jahreszeiten und das Können der Kellermeister. Die Herstellung von Wein ist ein lebendiger Prozess, der Zeit braucht. Etwa für die Reifezeit auf der Hefe, die dem Wein seine Spritzigkeit gibt. Und es ist kein linearer Prozess. Manches passiert sichtbar, anderes unsichtbar. Der Wein entwickelt sich in mehreren Stadien und jedes Stadium bietet eine andere Möglichkeit zu dem zu werden, das Moët Hennessy Plénitude nennen.

Diese zweite Plénitude des Dom Pérignon, genannt P2, ist das Ergebnis eines 17jährigen Prozesses. Die unterschiedlichen, sich ergänzenden Elemente der Assemblage bringen den Wein auf ein neues Energielevel. Der Wein ist intensiv, lebhaft und frisch ­– er ist jetzt auf seinem Höhepunkt der Energie.

Heute, nach 16 Jahren der Kreation, ist der richtige Zeitpunkt, um die zweite Plénitude des 2000er Vintage zu enthüllen.

Als Moët Hennessy im Jahr 2008 den 2000er Vintage in der ersten Plénitude herausgebracht haben, konnte er auf der Stelle als klassischer Vintage mit der zeitlosen Dom Pérignon Handschrift klassifiziert werden: körperreich, sinnlich und ausbalanciert.

Dieser Vintage hat den Rahmen gebildet für eine erstaunliche Dekade üppiger, starker und besonderer Weine.
Interessanterweise offenbarte der Dom Pérignon Vintage 2000 zunächst einen eher scheuen Charakter. Seine Tiefe hatte eine schwer definierbare Qualität. Er zeigte konstant ändernde Aspekte: Frische und Reife, Spritzigkeit und Harmonie, Knackigkeit und Beständigkeit, eine gewisse Strenge und Übermut. Es gab da eine Spannung zwischen seinem aktuellen Zustand und seiner künftigen Entwicklung, zwischen der Frische junger, pastelliger Früchte und einer Reife, die gerade dabei war sich durchzusetzen, eine Art sanfter, brillanter Üppigkeit.

„Der Dom Pérignon Vintage 2000 reicht sowohl in seine Wurzeln zurück und zeigt dabei schon, wie er sich in seinen künftigen Plénitudes entwickeln wird,“  sagte Richard Geoffroy im Jahr 2007.

DIE ZWEITE PLÉNITUDE OFFEBART DIE BESONDERE AUSGEWOGENHEIT DES VINTAGE 2000

Die zusätzlichen zehn Jahre seiner langsamen und aktiven Reifung auf der Hefe haben dem Wein Dynamik und Spannung verliehen. Die unterschiedlichen Facetten des Weines addierten Kraft und Frische. Das Ergebnis: vollendete Ausgewogenheit.

Dom Pérignon P2 Vintage 2000 hat seine anfängliche Ausbalanciertheit noch übertroffen. Er hat sich zu einem Champagner entwickelt, der köperreicher ist, stimmiger und ausgewogener. Er wurde komplexer und macht gleichzeitig neugierig.

„Die Energie der zweiten Plénitude verstärkt die außergewöhnlichen Qualitäten dieses Weines. Der Dom Pérignon P2 2000 ist stark, ausgewogen und gleichzeitig sowohl klar definiert als auch schwer fassbar“, erklärt Richard Geoffroy.

Wie bei einem impressionistischen Gemälde schimmern beim Dom Pérignon P2 Vintage 2000 seine verschiedenen Charakteristika durch. Seine Harmonie liegt in seiner Wandelbarkeit. Er hinterlässt die unterschiedlichsten Eindrücke auf dem Gaumen, besitzt wahre Eleganz und Leichtigkeit, die immer wieder überrascht und fasziniert. Wer den Dom Pérignon P2 Vintage 2000 probiert, wird seinem Charme erliegen. Schon beim ersten Schluck beginnt ein eindrucksvoller und zugleich spielerischer Dialog. Man spürt sofort die zweite Reifestufe mit ihren nachhallenden Elementen, die eine völlig neue Energie kreieren.

DEN DOM PÉRIGNON P2 2000 GENIESSEN: VERSPIELT, FASZINIEREND, VERFÜHRERISCH

Jeder neue Dom Pérignon Vintage verfolgt seinen eigenen Weg. Zu Beginn der zweiten Plénitude, wenn sich der Wein zu entfalten beginnt, wird klar, dass sich durch geschicktes Food Pairing neue kulinarische Horizonte öffnen – eine gastronomische Herausforderung. Was sofort spürbar ist: die Dynamik der Perlage des Dom Pérignon P2 2000. Die zusätzliche Zeit auf der Hefe ist sehr präsent, intensiv und cremig, was am Gaumen einen wunderbar runden Eindruck hinterlässt.
Die Harmonie des Dom Pérignon P2 2000 kommt am besten in Kombination mit Zutaten und Gerichten mit mineralischem Geschmack sowie mit Noten von Jod zur Geltung. Neben anderem besticht der Dom Pérignon P2 2000 mit einem Duft von Confit und Süße, blättrigen und blumigen Noten sowie reiner Fruchtigkeit.
So verbinden sich Struktur und Textur harmonisch und daraus ergibt sich ein perfekter Dialog, der den höchsten und absolut einzigartigen Genuss des Dom Pérignon P2 Vintage 2000 verspricht.

Der Dom Pérignon P2 Vintage 2000 ist ab Oktober 2017 für ca. 399 Euro (UVP) über www.clos19.com erhältlich. 

DOM PÉRIGNON P2 VINTAGE 2000

Das Jahr
Dieses Jahr war gekennzeichnet durch den anspruchsvollen Kontrast zwischen kalten, regnerischen Perioden und warmem, stürmischem Wetter. Der Sommer war unbeständig und häufig trüb. Wunderbarerweise verbesserte sich das Wetter in den letzten Augusttagen drastisch. Und diese schönen Tage hielten an bis zum Ende der Ernte – dies macht unseren Vintage zu dem, was er ist. Die Traubenlese begann mit dem Pinot Noir am 11. September.

In der Nase
Das Bouquet ist ausgereift, lebhaft und großzügig. Die warmen Aromen von Heu und Brioche vermischen sich mit denen von Bergamotte und rotem Kernobst. Über allem schweben rauchige Akzente.

Am Gaumen
Ein lebhafter Auftakt ist die eher fühlbare als dezidierte Komplexität dieses Champagners, die sich nach und nach offenbart. Die dezente Viskosität passt perfekt zur Kontur dieses Vintages. Im Abgang entwickelt sich eine exquisite Bitternote und Saftigkeit, die mit Noten von Lakritze und gerösteten Malz zusammenspielt.

Food Pairing
Ausgewogenheit ist die wichtigste Eigenschaft dieses Champagners. In Kombination mit speziellen Gerichten wird sie zusätzlich betont. Man kann es beispielsweise mit einer starken Rinderbrühe probieren oder mit Ravioli mit Schnecken und Petersilie.
Noch interessanter ist es, die speziellen Eigenschaften des Dom Pérignon P2 2000 mit einem kompletten Menü heraus zu kitzeln: Wolfsbarsch mit gebratenen Artischocken, Pfirsich-Salat und Kombu-Algen; Gegrillte Kartoffelscheiben mit Milchschaum und Kaviar.