Bio-Matcha in Hakuma: Matcha völlig neu interpretiert

Destroy to create something new
Posted on Mai 18, 2018, 10:37 am
2 mins

Wenn man die Gründer von Hakuma fragt, was mit Destroy / Create gemeint ist, halten sich die drei Jungs bedeckt. Es geht ihnen nämlich darum, dass sich jeder selbst in diesem Thema wiederfindet. Jeder hat seine inneren Kämpfe auszufechten und bei jedem ist schon mal etwas so richtig schief gelaufen. Und das ist nicht nur ok, sondern absolut notwendig.

Das ganze Leben ist ein Kreislauf aus Error / Trial, Zerstörung und Entstehung. Um voranzukommen ist es notwendig Dinge zurückzulassen. Durchzuatmen und weiterzumachen. Hakuma gibt nicht nur den nötigen Push, sondern gleichzeitig die innere Ruhe, die es in einer viel zu schnellen Welt braucht.

Die Hakuma Gründer über die Kampagne

Wer etwas verändern möchte, muss sich damit anfreunden, sich aus der Comfort Zone zu bewegen und kaputt zu machen, was einen selbst kaputt macht. Im Grunde ist es ganz einfach:

„Du bist unzufrieden mit deinem Job? Such dir einen neuen. Unzufrieden mit der Politik? Dann mach deinen Mund auf. Unzufrieden mit deinem Leben? Guess what – Change it.“

Vom Jammern wird die Welt nicht besser. Zeit den Arsch hochzubekommen. Grüner wird’s nicht.

Über Hakuma:
Gegründet wurde Hakuma im Jahr 2016 von Christian, Max und Sebastian.
Die Idee für Hakuma kam Christian, als er über den Wiener Naschmarkt spazierte und nichtsahnend in einen Matcha-Laden stolperte. Zurück in seiner Küche experimentierte er mit dem magisch-grünen Pulver; verfeinerte es mit Mango, Zitrone, Ingwer, Agave und Baobab und interpretierte damit Matcha völlig neu.

Die Herkunft der Zutaten in Hakuma ist den drei Jungs besonders wichtig. Darum reisten Christian, Max und Sebastian auch nach Japan, um mehr über Matcha, die wichtigste Zutat von Hakuma, zu lernen. Der Bio-Matcha in Hakuma wird direkt aus Japan importiert, ganz genau gesagt aus der Präfektur AIchi. Dort sorgt der Fluss Yahagi für das perfekte Mikroklima, weshalb die für Hakuma verwendete Grünteesorte Ten Cha dort schon seit mehr als 400 Jahren angebaut wird.