Bartender aus Bamberg hat das World Class Finale in Berlin für sich entschieden

Sven Goller ist Deutschlands bester Bartender 2017
Veröffentlicht im September 30, 2018, 4:50 pm
7 mins

Diageo Reserve, das Luxusportfolio von Diageo, gab diese Woche eine neu geschaffene Position im Unternehmen bekannt: den „Global Gastronomer“.

Diese Position ist die erste ihrer Art in der Branche und soll die Food- und Gastronomiekompetenz von Diageo weltweit ausbauen.

Ziel ist es, eine starke Verbindung zwischen den vielfältigen Food-Erlebnissen und dem Portfolio der Reserve-Spirituosen herzustellen. Das Reserve Portfolio von Diageo beinhaltet einige der weltweit beliebtesten Marken wie Johnnie Walker Scotch Whisky, Zacapa Rum und einige Malt-Whiskys wie z. B. The Singleton, Cardhu und Talisker.

Im Rahmen der Bekanntgabe der Neuernennung sagte Cristina Diezhandino, Global Category Director Scotch und Managing Director Reserve:

„Wir sind uns bewusst, dass sich die Ess- und Trinkkultur verändert, da immer mehr Menschen von den verschiedenen Geschmacksrichtungen fasziniert sind und wie Spirituosen ein bestimmtes Esserlebnis bereichern können. Unser neuer Global Gastronomer erweckt diese Bewegung zum Leben und läutet das neue Zeitalter der Gastronomie ein, in dem er mit den Beteiligten im Einklang daran arbeitet, das Geschmackspotenzial zu maximieren und unglaubliche Geschmackserlebnisse zu schaffen, wie sie die Welt noch nie zuvor erlebt hat.“

Gestern Abend stand es endlich fest: Sven Goller aus der Bar „Das schwarze Schaf“ in Bamberg konnte mit seinem Feingefühl für Aromen sowie exzellenter Darbietung der Cocktailkunst den Titel des besten Bartender des Landes für sich beanspruchen. Sven hat sich gegen 12 unter den talentiertesten Barkeeper Deutschlands durchgesetzt. Nun geht es für ihn nach Mexiko für das „World Class Global Final“ 2017, bei dem die besten Bartender der Welt antreten werden.

13 Finalisten, 5 Challenges, 2 Tage, einen Gewinner

Die 13 Finalisten aus ganz Deutschland bewiesen am 29. und 30. Mai ihr Gespür für Bar- & Foodtrends und beeindruckten die Jury mit ihrem Können.

In den zwei Tagen im Provocateur Hotel in Berlin mixten sie um die Wette und mussten sich in fünf unterschiedlichen Kategorien beweisen: Fachwissen, Tempo, Nachhaltigkeit, Teamarbeit und FoodPairing.

Am Montag, dem 29. Mai, wurden bei der „Sensory“-Challenge die Geschmacksnerven aktiviert und das Wissen um die Spirituosen abgefragt: Mit verschlossenen Augen durften die Bartender herausschmecken und riechen, welchen Whiskey oder Gin sie vor sich hatten. Bei der „Need for Speed“-Challenge mussten sie innerhalb von fünf Minuten vier Cocktails mixen und dabei zeigen, wie sauber sie arbeiten.

Am zweiten Tag, Dienstag, den 30. Mai, wurde das Tempo angezogen. Bei der „Zero Waste“Challenge zeigten die Bartender, in wie weit ihr Cocktail nachhaltig gemixt wurde. Hier kamen die Ersten an ihre Grenzen: Aufgabe war, so viel wie möglich von der Zutat zu verwenden, das heißt z.B.

vom Eiweiß bis zur Eierschale. Bei der „Back to School“-Challenge mussten die Bartender mit ihrem zugewiesenen Partner Live in einem Mini-Workshop zusammen mixen. Dabei punkteten die Finalisten nur mit Teamwork sowie mit einer packenden Darbietung der eigenen Cocktailkreation, die sowohl an die Jury als auch an Laien erklärt wurden.

Am Dienstagabend wurden die nach dem Punktestand besten drei Bartender – die „World Class Top 3“ Sven Goller (Das schwarze Schaf, Bamberg), Florian Springer (Turmbar, Hamburg) und Frank Thelen (Roomers, Frankfurt) – in einer finalen Challenge ins Rennen geschickt. In der letzten Probe „Viva Mexico“ wurden die Drinks sogar vom Publikum verkostet und bewertet. Hier ging es um FoodPairing, mit perfekt auf unterschiedlichen Taco-Gerichten abgestimmten Drinks.

Die härteste Jury der Welt

Dieses Jahr waren in der Jury wieder Experten wie Klaus St. Rainer (Goldene Bar, München), Bettina Kupsa (The Chug Club, Hamburg), Tess Posthumus (Door74, Amsterdam) und Ryan Chetiyawardana (Dandelyan, London) dabei. Außerdem waren auch der Journalist Robert Vernier vom Focus, der Restaurant-Chef Duc Ngo und Christian Wilke und Markus Bongardt von Wild & Wiese Beisitzer der Jury.

Über WORLD CLASS

WORLD CLASS hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen dazu zu inspirieren, besser zu trinken und in diesem Rahmen unvergessliche Erlebnisse zu schaffen. WORLD CLASS veranlasst Konsumenten dazu, ebenso über feine Getränke nachzudenken, wie sie sich um feines Essen sorgen, egal ob zu Hause oder in einer Bar.

WORLD CLASS hat in den vergangenen acht Jahren 250.000 Barkeeper auf der ganzen Welt unterstützt, geschult und inspiriert und ihnen die weltweit feinsten Spirituosen vorgestellt: die Diageo Reserve Collection. Darüber hinaus wendet sich die Getränkeindustrie an WORLD CLASS, da Konsumenten Informationen über die aktuellsten Getränketrends, Cocktailrezepte und Einblicke in die Branche erhalten möchten.

WORLD CLASS veranstaltet den weltweit angesehensten Barkeeperwettbewerb, „WORLD CLASS-Barkeeper des Jahres“.

Nach regionalen Wettkämpfen in aller Welt konkurrieren 56 der weltweit besten Barkeeper, um als Barkeeper des Jahres ausgezeichnet zu werden. Besuchen Sie theworldclassclub.com für weitere Informationen.

Über Diageo

Diageo ist weltweiter Marktführer in der Alkoholindustrie mit einem umfangreichen Markenportfolio, darunter Johnnie Walker, Crown Royal, J&B, die Whiskys Buchanan’s und Windsor, die Wodkas Smirnoff und Cîroc, Captain Morgan, Baileys, Don Julio, Tanqueray und Guinness.

Diageo ist notiert an der London Stock Exchange (DGE) und der New York Stock Exchange (DEO), und unsere Produkte werden in über 180 Ländern weltweit vertrieben. Weitere Informationen über Diageo wie auch über unsere Mitarbeiter, Marken und Geschäftsergebnisse finden Sie auf unserer Website unter www.diageo.com. Besuchen Sie Diageos internationale Website für den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol mit vielen Informationen, Initiativen und Anregungen zum Austausch: www.DRINKiQ.com.

Das Leben feiern, jeden Tag, überall.