Rum

Ron Elba Hamburg Dry Rum: Handgemacht und mit Liebe fürs Detail

Handgemacht und mit Liebe fürs Detail
Veröffentlicht im September 26, 2017, 3:42 pm
5 mins

Bei RON ELBA ist der Name Programm: Ein Rum von der Elbe. Genau genommen ein ungesüßter Rum. Und weil das so ungewöhnlich ist, haben ihn die Macher ihn »Dry Rum« getauft. Von zwei Hamburger Jungs wird er selber hergestellt, und das von der Pieke auf. Handgemacht und mit Liebe fürs Detail. Wie sowas geht?

Ron Elba Hamburg Dry Rum Batch Bottle

Zwei Genusstrinker haben sich zusammengefunden und einen feinen Hamburger Rum gebrannt

Ron Elba ist ein Destillat, das von uns vollständig in Handarbeit hergestellt wird. Die ausgewählte Melasse hat Ihren Ursprung auf Mauritius und erfüllte als erste unsere Ansprüche was Aroma und Qualität betrifft. Weiterhin zum Einsatz kommen spezielle Reinzuchthefen, die ebenfalls maßgeblich zu dem Geschmack beitragen. Für einen Rum überraschend fruchtig und komplex benötigt er weder künstliche Aromen, noch zusätzlichen Zucker in dem fertigen Destillat – deshalb haben wurde er auch „Dry“ Rum genannt. Letztlich wollen die Destillateure der eigenen Maxime treu bleiben und alles so weiterzumachen, wie sie auch den Rum entwickelt haben: mit viel Geduld, Liebe zum Detail, Spaß und genau so, dass sie zu 100% dahinter stehen.

Herstellung: Handverlesene Melasse aus Mauritius, speziell entwickelte Hefen und etwas Seeluft. Das sind die Aromengeber des RON ELBA. Mit besonders weichem Wasser aus Norddeutschland angereichert vergären die Hefen den enthaltenen Zucker und es entsteht das, was wir bei RON ELBA als »Lazy Joe« bezeichnen.

Eine tiefdunkle Flüssigkeit mit etwa 10 %Vol Alkohol, so viel wie ein leichter Wein. Lazy Joe wird nach Abschluss der Gärung von uns zunächst auf seine Qualität hin verköstigt. Im Anschluss an die obligatorische, feierliche Freigabe wird der Lazy Joe mithilfe eines Brenngerätes rektifiziert (mehrfach destilliert).

Dieses moderne Verfahren, im Gegensatz zum klassischen Brennverfahren, sichert das Aroma und beschert das weiche Mundgefühl.

Die ausgesuchte Melasse ist von höchster Qualität und das reiche Aromenprofil durchaus erwünscht. Daher kann darauf verzichtet werden, das Destillat mehr als nötig zu rektifizieren oder im Anschluss gar zu filtrieren. Das Resultat ist der vielschichtige RON ELBA, wie Ihr ihn im Glas (er)kennt.

Besonderheiten „Ungesüsster Rum“

Auf saubere Verarbeitung streng selektierter Zutaten wird viel Wert gelegt. Weniger ist mehr und vor allem der norddeutschen Art entsprechend „klarer“. Ein nachträgliches Süßen entfällt und verdient damit das Prädikat „Dry“.

47% – Weniger Wasser, mehr Geschmack

Die Hersteller haben sich entschieden bei den Volumenprozenten nicht zu geizen, denn der Alkohol ist ein Geschmacksträger und der steht bei uns im Vordergrund. Das sorgt für Volumen, ein gutes Mundgefühl und eine intensive Weichheit.

Hamburger Design & 100% Naturkork

Die Macher von Ron Elba bedienen sich vieler hamburger und maritimer Elemente. Die Schriftart ist die Stencil Schrift, wie sie auf den Containern verwendet werden, die unseren schönen Hamburger Hafen bevölkern und von dort aus in die Welt schippern. Unsere Naturkorken haben sie lange gesucht und lassen ihn aus Portugal hersegeln, wo sie von DEN Profis für Korken für uns angefertigt werden.

RON ELBA setzt auf Trockenheit und Weichheit zugleich. In der Nase ist er fruchtig, man könnte meinen es handele ich um einen Agricole. Er ist ungesüßt – daher die Anspielung „dry“ -, trocken, hat einen vollen Körper, ein eindrucksvolles weiches Mundgefühl und hat seine 47% elegant ausbalanciert.

Er ist einer der wenigen „blancos“, die sich auch zum Purgenuss eignen, gibt aber in jedem Fall einen „fetten“ Daiquiri und andere Drinks.

  • Silbermedaille der Destillata 2017
  • Silber beim Craft Spirits Festival Destille Berlin 2017
  • Goldmedaille beim World Spirit Award 2017

Urteil der Jury: „Duft: Erinnert an Rhum Agricole, Zuckerrohrsaft, viel Artischocken, weiße Schokolade, Vanille, sehr viel Erdbeere, Himbeere, Orange, feine Rumester, Lakritze, weiße Rüben, leicht erdig. Geschmack: Ausgeprägte vegetabil-erdige Aromen, grüne Basis-Textur, viel Hagebutte, feine Rumester, apfelig-birnig, Grapefruit, Mandarine, viel Erdbeere, Honig, Datteln, mineralisch-salzig, malzige Süße, leicht hefiger Touch, dicht und lang, angenehm wärmendes Finale.“