Blaufränkisch Reunion

Der Name: Reunion Passion und Reunion Vision

Posted on März 18, 2020, 10:10 am
4 mins [post-views]

Reunion – so nennt sich das Projekt von Gerhard Kracher und dem Winzerkeller Neckenmarkt. Gemeinsam wird Blaufränkisch in zwei Spielarten vinifiziert. Ein Wein sollte es werden, der in Aromatik und Stilistik klar als Kind des Mittelburgenlads erkennbar ist, aber in der Liga der internationalen Spitzen-Rotweine mitspielen kann.

Das Projekt

Die Väter des Blaufränkisch Reunion sind Gerhard Kracher einerseits, sowie der Winzerkeller Neckenmarkt andererseits. Gerhard Kracher ist berühmt für seine subtilen Süßweine aus dem Seewinkel, hat sich darüber hinaus aber immer wieder auch in anderen Weinprojekten engagiert. Der Winzerkeller Neckenmarkt ist einer der wichtigsten Produzenten von Rotweinen im Mittelburgenland, vorwiegend Blaufränkisch und Zweigelt. Rund280 Mitgliedsbetriebe bewirtschaften etwa 300 Hektar Rebfläche.

Zwischen Kracher und den Neckenmarktern besteht seit langem ein kollegialer Kontakt. Gerhards Vater Luis Kracher half in den Jahren 2001 bis 2004 als Berater mit, aus der Genossenschaft einen modernen Qualitätsbetrieb mit überzeugendem Markenauftritt zu machen. Im Laufe der Jahre kam es immer wieder zum Gedankenaustausch, bis die Idee konkret wurde: Unter den Rebflächen, auf die die Genossenschaft zugreifen kann, befinden sich auch die allerbesten Lagen Neckenmarkts am Hochberg. Wie wäre es, die Besten unter den besten Trauben getrennt zu vinifizieren und einen wahrhaft herausragenden Blaufränkisch zu keltern? Ein Wein sollte es werden, der in Aromatik und Stilistik klar als Kind des Mittelburgenlands erkennbar ist, aber in der Liga der internationalen Spitzen-Rotweine mitspielen kann.

Der Name: Reunion Passion und Reunion Vision

Auch der Name war bald gefunden: Reunion heißt der neue Wein. Dahinter steckt eine Anspielung auf die Wiedervereinigung der beiden Partner, die ja schon einmal erfolgreich zusammengearbeitet haben. Es ist aber auch die Wiedervereinigung von altem Wissen um Lagen und Reben mit dem modernen Know-how der Vinifizierung, die Vereinigung des Könnens und der Erfahrung von Gerhard Kracher und Kellermeister Gerald Wieder.Genau genommen sind es zwei Weine, die in Neckenmarkt neu geschaffen wurden, zwei Spielarten des Reunion: Der Reunion Passion stellt gleichsam die Basis-Selektion dar – es ist ein Wein, der nach 10-12 Monaten im Fass bereits seine Vorzüge ausspielt, ein idealer Begleiter zu Steaks, Wild und anderen kräftigen Fleischgerichten. In den Reunion Vision kommt die Top-Selektion der allerbesten Trauben – so entsteht ein Wein von ehrfurchtgebietender Größe und beeindruckender Dichte, geschaffen für längere Lagerung, ein Wein für Kenner, Sammler und Liebhaber.

Die Weine

Beide Spielarten des Reunion präsentieren sich kräftig und ausdrucksstark, aber nicht schwer. Wer internationale Vergleiche sucht, wird vielleicht gewisse Ähnlichkeiten mit Weinen von der südlichen Rhône oder aus dem Priorat entdecken. Die Weine zeigen eine sehr individuelle Stilistik, verleugnen aber die Charakteristika der Sorte Blaufränkisch ebenso wenig wie ihre Herkunft aus dem Mittelburgenland.

In der Nase zeigen sich die Reunion-Weine dunkelfruchtig, reife Sauerkirschen, Holunder und Schwarzbeeren sind zu riechen, dazu aber auch Noten von Kräutern und dunklem Tabak. Der erste Eindruck am Gaumen vermittelt Frische und zugleich Konzentration, die Weine sind dicht, fokussiert, komplex. Ein festes Gerüst von feinmaschigen Tanninen gibt dem Wein Rückgrat und hält die weit ausgreifende, ein wenig samtige Opulenz zusammen. Zu den dunklen Fruchtnoten kommt eine deutliche Mineralität, die beim Reunion Vision noch stärker ausgeprägt ist als beim kleinen Bruder, dem Reunion Passion.