Säntis Malt Limited Edition Alpstein XIV – Dolç de Mendoza Finish

Posted on April 26, 2018, 5:14 pm
7 mins

Die Brauerei Locher AG beglückt Whisky-Liebhaber und -Sammler nun schon mit der 14. Edition der Alpstein-Serie. Auch diese Abfüllung wurde auf den ersten Blick ganz klassisch hergestellt, denn nach einer fünfjährigen Grundreifung des Whiskys in Bierfässern aus Eichenholz folgt eine zweijährige Nachreifung in Weinfässern. Der zweite Blick zeigt dann doch Besonderheiten, denn diesmal erfolgte die Nachreifung in Süßwein-Fässern – einem bewährten Instrument der aromatischen Whisky-Entwicklung. Die meisten der vergangenen dreizehn Abfüllungen der Alpstein-Serie sind dafür das beste Beispiel.

Doch bei dieser vierzehnten Abfüllung ist alles anders. Erstmals wurden zur Reifung nicht, wie gewohnt Sherry-, Portwein-, Pinot- oder Merlot-Fässer verwendet. Dieses Mal kamen Dolç de Mendoza Süßwein-Fässer aus Alicante in Spanien zum Einsatz. Die Brauerei und Brennerei im Herzen Appenzells hatte schon in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit den Fässern des prestigeträchtigen Mendoza-Weingutes an der Westküste Spaniens gemacht, denn der in den gleichen Fässern nachgereifte Whisky der Appenzeller Whiskytrek-Serie, der ausschließlich im Besucherzentrum der Brauerei in Appenzell erhältlich ist, entwickelte sich zu einem der Publikumsmagneten der kompletten Reihe.

Wie schon bei den vorangegangenen Abfüllungen der Alpstein-Editionen wurde auch dieser Whisky nach einer ursprünglichen Reifung in traditionellen Bierfässern, die in diesem Fall fünf Jahre dauerte, anschließend für eine zweijährige Zweitreifung in die spanischen Süßweinfässer aus Alicante umgelegt. 228 der insgesamt 2.200 abgefüllten Flaschen stehen ab dem 1. Mai 2018 dem Spirituosenfachhandel über den Säntis Generalimporteur, die Bremer Spirituosen Contor GmbH, zur Verfügung.

Verkostungsnotizen:

Säntis Malt Limited Edition Alpstein – Dolç de Mendoza Finish, 228 Flaschen
48,0% Alc./Vol.

Farbe: Leuchtendes Kupfer mit goldenen Reflexen
Nase: Apfelschale, Birnenschale, Bisquit-Teig, würzig-süßlich und weinig, etwas herbal wie frisch getrocknetes Heu, Rum-Rosinen, Vanille, Orangeat, Cocktail-Kirsche, Dörrzwetschge und Zwetschgenmus, sehr dezente Biernote im Hintergrund.

Gaumen: Röstaromen und Dörrbirne, würzig wie Muskat, Tonkabohne und Kardamom, Vanille und etwas Nelke, dunkle Schokolade gefüllt mit Zwetschgenmarmelade und Marzipan.

Abklang: Warm und würzig, dabei sehr mundfüllend, insbesondere in der Mitte der Zunge bildet sich ein wärmender Fleck, dabei entwickelt sich ein seidiges Gefühl.

Bemerkung: Dieser Whisky hat eine ganz außergewöhnliche Komplexität, wie sie wohl noch nie in dieser Intensität bei einer Alpstein-Abfüllung beobachtet werden durfte.

Tastingnotes Julia Nourney, März 2018

Säntis Malt Alpstein XIV in der 0,5-Liter-Flasche; 48,0 % Vol.; UVP: 63,99 Euro
Säntis Malt Alpstein XIII in der 0,5-Liter-Flasche, 48,0 % Vol.; UVP 63,99 Euro
Säntis Malt Snow White V in der 0,5-Liter-Flasche, 48,0 % Vol.; UVP 63,99 Euro
Säntis Malt Himmelberg in der 0,5-Liter-Flasche; 43,0 % Vol.; UVP: 33,99 Euro
Säntis Malt Sigel in der 0,5-Liter-Flasche; 46,0 % Vol.; UVP: 39,99 Euro
Säntis Malt Dreifaltigkeit in der 0,5-Liter-Flasche; 46,0 % Vol.; UVP: 47,99 Euro

Auszeichnungen:

  • 2017 Säntis Einzelfassabfüllung Fass 1208 und Fass 8, Silver Outstanding, und „Snow White IV“, Silber, IWSC
  • 2016 Säntis Malt „Himmelberg“, „Alpstein XI“ und „Alpstein XII“ erhalten jeweils eine Silbermedaille, IWSC
  • 2015 Säntis Malt „Germany N°2″ Goldmedaille, „Alpstein X“ Silver Outstanding, IWSC
  • 2014 Säntis Malt „Alpstein VIII“ und „Snow White II“, Silver Outstanding für besondere Qualität, IWSC
  • 2013 Säntis Malt „Alpstein XIII“ erhält die Goldmedaille, IWSC
  • 2012 Säntis, alle eingereichten Whiskies, werden bei der erstmaligen Teilnahme prämiert. IWSC
  • 2011 Brauerei Locher AG wird „Whisky Distillery 2011″,Whisky Guide Schweiz
  • 2010 Säntis Malt „Dreifaltigkeit“, „European Whisky of the year 2010″, Jim Murray

Über Säntis
Die Brauerei Locher AG ist eine traditionsträchtige Brauerei, die sich seit fünf Generationen im Familienbesitz befindet. Die Appenzeller produzieren bereits seit über 100 Jahren Bier und Spirituosen für ihre Kundschaft. Die Produkte werden nach überlieferten Rezepten hergestellt und in Mitten der hügeligen Landschaft Appenzells bis zum Genuss gehegt und gepflegt.
Im 18. Jahrhundert beginnt in Oberegg in der Schweiz die Geschichte der Familie Locher und ihrer Braukunst. 1886 übernimmt die Familie Locher die Brauerei in Appenzell, die noch heute als Brauerei und Destillerie dient. 1999 nach Aufhebung des Verbots der Herstellung von Spirituosen aus Getreide startet Braumeister Karl Locher, bekannt für seine kreativen Biersorten, mit der Herstellung des Säntis Malt Whiskys in geschichtsträchtigen Bierfässern und unter Verwendung von Quellwasser aus dem angrenzenden Alpstein-Gebirges. 2002 kommt die Brauerei Locher AG mit den ersten Produkten auf den Markt und geht so als Vorreiter der Schweizer Whisky-Produktion in die Geschichtsbücher ein. Seit 2003 setzt man zusätzlich auf Gerste aus höchstgelegenen Anbaugebieten der Schweiz, die durch extreme Witterungsbedingungen an Vitaltität und Kraft gewinnt.

Weitere Informationen zu Säntis Malts unter http://www.saentismalt.com
Facebook: @saentismalt

Über das Weingut Bodega Enrique Mendoza:
Die Bodega Enrique Mendoza von Enrique Mendoza in Alicante gegründet, wurde vom Sohn, Pepe Mendoza, Oenologe und Vollblutwinzer, zum Inbegriff spanischer Qualitätsweine auf der Weltbühne. Der Perfektionist überlässt als Qualitätsfanatiker nichts dem Zufall, so arbeitet er ausschließlich mit eigenen, natürlichen Hefestämmen. Seine Rotweine werden weder geschönt noch gefiltert. Er lässt den Weinen genügend Zeit zu reifen und sich selbst zu klären. Vermarktet wird erst, wenn Qualität und Trinkreife den höchsten Ansprüchen Pepes genügen. Pepe Mendoza ist zurecht im Jahre 2000 zu einem der fünf besten Weinmacher Spaniens gewählt worden.

Über das Bremer Spirituosen Contor:
Die Bremer Spirituosen Contor GmbH wurde 1994 als Tochterunternehmen der GES Großeinkaufsring des Süßwaren- und Getränkehandels e. g. gegründet. Als Zwischenhändler von Spirituosen, Champagner, Sekt und Wein sowie Generalimporteur von internationalen Premiumspirituosen in Deutschland beschäftigt das Unternehmen rund 85 Mitarbeiter am Hauptsitz in Bremen. In den Jahren 2014, 2016 und 2017 wurde das Bremer Spirituosen Contor beim Internationalen Spirituosen Wettbewerb (ISW) für seine Exklusivmarken als „Importeur des Jahres“ ausgezeichnet.